Bundesleitung-Header

966405 566520390087401 2087636780 o

Vom 10. bis zum 12.11.2013 trafen sich die Delegierten der Landesverbände und der Bundespolizei in Dresden mit der Bundesleitung der JUNGEN POLIZEI zur zweiten Bundesjugendkonferenz (BJK) 2013. Die Bundesleitung der JUNGEN POLIZEI selbst war bereits am 09.11.2013 angereist, um ihre Sitzung noch vor der BJK abzuhalten.

Nachdem bis 14 Uhr alle Delegierten am Tagungsort eingetroffen waren, wurde durch den Bundesvorsitzenden Daniel Jungwirth mit Freude festgestellt, dass die Konferenz mit 34 Teilnehmern sehr gut besucht war. Besonders erfreute ihn jedoch, dass es zum ersten Mal seit längerer Zeit gelungen war, aus jedem Landesverband mindestens einen Delegierten zu entsenden, was allein bei der gemeinsamen Terminabsprache mit 16 Bundesländern sowie der Bundespolizei einer logistischen Meisterleitung gleicht.

Zum ersten Tag wurde durch die Bundesleitung der JUNGEN POLIZEI auch Frank Conrad, Landesvorsitzender der DPolG Sachsen, in dessen Zuständigkeit der Tagungsort Dresden liegt, eingeladen.

Frank Conrad war sichtlich erfreut über „so viele junge und engagierte Kollegen, die ihre Freizeit für die DPolG opfern“ und betonte dabei, dass es besonders in Sachsen viel zu wenige junge Kollegen in der Polizei gibt und die sächsische Polizei dadurch unübersehbar überaltert. Er sieht die Politik in der Pflicht und forderte daher die Einstellungszahlen trotz aller Sparmaßnahmen zu erhöhen, um dem demografischen Wandel entschlossen entgegen zu treten.

Nach dem Grußwort überreichte der Landesvorsitzende Conrad im Auftrag der DPolG Sachsen einen handbemalten Bierkrug an die Bundesleitung der JUNGEN POLIZEI, der stellvertretend durch Daniel Jungwirth entgegen genommen wurde.

Nach der Begrüßung begann die Bundesjugendkonferenz traditionell mit der Vorstellung aller Delegierten, welche auf Grund Gesamtteilnehmerzahl und der vielen neuen Kollegen bereits mehrere Stunden dauerte, obwohl jeder Delegierte nur eine kurze Vorstellung machte.

Der Konferenztag wurde dann im Dresdner Traditionslokal Pulverturm bei zünftigen Spezialitäten ausklingen gelassen. Im Anschluss gingen die meisten Teilnehmer noch in die Dresdener Neustadt, da um Mitternacht der Geburtstag des ersten stellvertretenden Bundesvorsitzenden der JUNGEN POLIZEI, Sven Melchior gefeiert werden sollte.

Der zweite Konferenztag begann mit einem ausführlichen Bericht der Bundesleitung der JUNGEN POLIZEI, bei dem die Aktivitäten der JUNGEN POLIZEI im vergangenen halben Jahr vorgestellt wurden. Als Beispiel sei hier der „Freund und Helfer – Nützliches für den Streifenalltag!“ erwähnt, der mittlerweile in einer Auflage von mehr als 100.000 Stück aufgelegt wurde. Nachdem der "Freund und Helfer" zwischenzeitig ausverkauft war, gibt es inzwischen wieder ein paar Restexemplare, welche über die Landesgeschäftsstellen bestellt werden können.

Auch die Einsatzbetreuung am Tag der deutschen Einheit in Stuttgart wurde intensiv nachbereitet und das durchweg positive Echo der Kollegen im Einsatz an die Delegierten weitergegeben.

Gegen Mittag traf dann Liv Grolik, Mitglied der DPolG Hamburg und als stellvertretende Bundesvorsitzende der dbb jugend der direkte Draht der JUNGEN POLIZEI zum Dachverband, ein. Sie berichtete der Bundesjugendkonferenz von der Arbeit der dbb jugend und zeigte Interesse an der Vertiefung der Zusammenarbeit von Dachverband und Fachgewerkschaft.

Der Nachmittag wurde genutzt, um neue Werbemittel zu entwickeln, die nächsten Einsatzmaßnahmen zu planen und zukünftige Projekte der JUNGEN POLIZEI zur Abstimmung zu bringen. Unter anderem erwartet die DPolG Mitglieder zum Jahresanfang eine große Überraschung für Android Handys und Tablets!

Die Abendveranstaltung begann mit einer Stadtführung durch die Dresdner Altstadt bei Nacht und wurde mit einer Abendessen in einem italienischen Restaurant beschlossen. Im Rahmen der Abendveranstaltung reiste Joachim Lenders, stellvertretender Bundesvorsitzender der DPolG und Landesvorsitzender der DPolG Hamburg zur Bundesjugendkonferenz an und konnte beim Abendessen bereits einige interessante Gespräche mit den Delegierten führen.

Der dritte und letzte Tag der Bundesjugendkonferenz wurde von Joachim Lenders durch ein Grußwort und Lob der DPolG Bundesleitung für die Arbeit der JUNGEN POLIZEI eröffnet. Daraufhin hatten die Delegierten die Möglichkeit Fragen an Joachim Lenders zu richten, die dieser stellvertretend für die DPolG Bundesleitung beantwortete.

Die Bundesjugendkonferenz endete dann gegen Mittag mit einem Gruppenfoto der Delegierten mit Joachim Lenders und Liv Grolik vor dem Tagungsgebäude, dass von der Debeka Dresden gestellt wurde.