Bundesleitung-Header

GEWINNSPIEL:
Unter allen ‪#‎DPolG‬ Mitgliedern der ‪#‎HdP‬ verlosen wir 13 Eintrittskarten für das ‪#‎Sommerfest‬ am 16.09.
Schreibt uns dazu bis zum 14.09. eine Nachricht mit eurem Namen und der Studiengruppe. Per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Whats App an 0176/24728757

Viel Glück
Eure JUNGE POLIZEI der DPolG

 

huette2

Am 09.06. geht noch nach fast einer Woche die Einsatzbetreuung zum G7 Gipfel in Elmau zu Ende.

Fragt ihr euch warum wir erst einen Tag nach dem Gipfelende die Einsatzbetreuung beendet haben?

Das liegt daran, dass wir noch eine Nachfrage hatten, die wir auf Grund von Überschneidungen nicht mehr am 08.06. wahrnehmen konnten. Es war uns jedoch wichtig, zu jedem, der uns angefordert hat, auch ein Betreuerteam zu schicken und so kam es, dass Polizeireiter auf dem abgelegenen Kramerhof noch kurz vor der Heimreise von unseren Betreuern überrascht wurden.

Auch in materieller wie personeller Hinsicht war der Kongress für die JUNGE POLIZEI eine große Herausforderung. Unsere Fahrzeuge haben insgesamt über 10.000 km zurückgelegt, jedes Team war im Schnitt 15-16 Stunden im Einsatz und auch an Material wurde nicht gespart. Wir haben allein mehr als 12.000 Kaltgetränke, 10.000 Flaschen Sonnencreme und über fünf Euro-Paletten mit Give-Aways an die Kollegen verteilt.

Auf Grund der geografischen Lage, der verschiedenen Sicherheitszonen und des über 100km breiten Gesamteinsatzraumes haben wir es leider nicht geschafft jede, aber doch die meisten Einheiten mindestens einmal zu betreuen. Dabei haben wir sogar einen neuen Rekord aufgestellt, mit der höchsten je gemachten Einsatzbetreuung auf der Meilerhütte in 2385m Höhe, die nur durch eine mehrstündige hochalpine Wanderung erreicht werden konnte. Entsprechend überrascht waren auch die Bergführer der Bundespolizei als ihnen ein Team der JUNGEN POLIZEI an die Tür klopfte.

Wir konnten durch ein offenes Uhr in den Gesprächen mit den Kollegen ein paar Probleme im Einsatz erkennen und haben diese auch direkt an die Entscheidungsträger weitergetragen, so dass in vielen Fällen unverzügliche Nachbesserung von der Einsatzführung möglich war.

Alles in allem war es jedoch ein sehr professionell gemanagter Einsatz, den wir trotz diverser Herausforderungen als eine der größten Einsatzbetreuungen der JUNGEN POLIZEI erfolgreich meistern konnten.

Wir danken allen Einsatzkräften und auch den Einwohnern der Region für ihr Hilfe und hoffen ihr wart mit uns zufrieden und würden uns über Anregungen oder Hinweise zur Einsatznachbereitung freuen.

Eure JUNGE POLIZEI in der DPolG

 

EPC

Der Bundesjugendleiter der DPolG, Daniel Jungwirth und seine Stellvertreter Sebastian Gruner, Michael Haug und Matthias Hoppe besuchten anlässlich einer Sitzung am 24.02.-25.02.15 in Berlin auch den Europäischen Polizeikongress. Der Kongress ist internationale Leitmesse und Forum für Entscheidungsträger und Fachleute aller europäischen Polizeibehörden. Diese treffen sich in Berlin, um sich über Innovationen, neue Kriminalitätsformen, Verkehrssicherheitsarbeit und Gewerkschaftsarbeit auszutauschen. Im Rahmen des Kongresses stellen außerdem eine Vielzahl von Unternehmen dem Fachpublikum ihre polizeispezifischen Innovationen vor.

Die Bundesjugendleitung nutzte den Termin um sich über solche Innovationen zu informieren und führte konstruktive Gespräche mit dem Bundesvorsitzenden der DPolG, Rainer Wendt, sowie seinen Stellvertretern Joachim Lenders und Hermann Benker. Der stellvertretende Bundesjugendleiter Sebastian Gruner nutzte dabei die Gelegenheit und gratulierte Joachim Lenders zum Einzug in die Hamburger Bürgerschaft als Abgeordneter. „Joachim Lenders hat trotz Wahllistenplatz 11 das zweitbeste Wahlergebnis der Hamburger CDU in der Bürgerschaftswahl erreicht. Dies zeigt eindrücklich das Bedürfnis der Hamburger Bürger nach mehr politischem Fokus auf der Inneren Sicherheit. Ich bin sicher Joachim Lenders wird sich in seinem neuen Amt nach Kräften für die Belange der Hamburger Kollegen einsetzen“, so Sebastian Gruner am Stand der DPolG auf dem Europäischen Polizeikongress.

Wir sagen Danke für mehr als 78.000 Downloads und wünschen Euch einen guten Rutsch!

Pünktlich zum Jahresende haben wir gerade die neue Version für iOS veröffentlicht. Ab sofort könnt ihr auch individuelle Dienste in den Schichtkalender eintragen.

78.000 Downloads

Bereits Anfang 2012 hat die Deutsche Polizeigewerkschaft im DBB (DPolG) in verschiedensten Pressemitteilungen auf die Chancen und Risiken bei der Nutzung von sozialen Netzwerken für die Polizei hingewiesen (u.a. Facebook-Partys, Facebook-Fahndung etc.). Vertreter der DPolG haben sich sowohl auf Bundesebene als auch in verschiedenen Bundesländern für die Nutzung sozialer Netzwerke in der täglichen Polizeiarbeit stark gemacht. Selbst verschiedenste Datenschutzbeauftragte zeigten sich von den Lösungen überzeugt.

Doch was ist seit dem passiert?
Der geneigte Betrachter findet hierzu schnell eine Antwort! Nichts!

Ja, so kann man es sehen...

Weiterlesen ...