Hessen Header

Am Mittwoch, 4. September 2013, war unser Landesjugendleiter, Carsten Kehr, Gast in der Sendung "log in" von ZDFinfo zum Thema "Landtagswahl Hessen - Erst fragen, dann wählen".

Als Mitglied der sogenannten "Wahlkommission" stand er Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) gegenüber, um das Themenfeld Polizei abzudecken.

Wer sich die Sendung noch einmal ansehen möchte findet sie in der Online-Mediathek des ZDF

zdfinfo-login

blockupy13 01Am langen Wochenende anlässlich Fronleichnam finden dieses Jahr vom 29. Mai bis 1. Juni in Frankfurt am Main wieder Aktionen im Rahmen von Blockupy statt. In den Einsatzmaßnahmen sind unter anderem auch die Mitglieder der JUNGEN POLIZEI Hessen beschäftigt. Daneben sind hunderte Einsatzkräfte aus ganz Deutschland, u.a. aus Thüringen, Sachsen, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz oder Nordrhein-Westfalen in der Mainmetropole.

Am 30. Mai erreichte unter diesen Einsatzkräften auch der Landesjugendleiter der DPolG / JUNGE POLIZEI Nordrhein-Westfalen, Jannik Doktorowski, das Rhein-Main-Gebiet. Standesgemäß wurde er dort durch unseren Landesjugendleiter in Empfang genommen und herzlich begrüßt.

Die JUNGE POLIZEI Hessen wünscht allen Einsatzkräften ein ruhiges Wochenende ohne Verletzungen, Schäden oder Verluste!

+++ wichtiger Hinweis der DPolG Hessen +++

Während des Blockupy-Wochenendes wird die DPolG Hessen Einsatzkräfte im Einsatzraum betreuen! Die Einsatzbetreuung ist unter der Hotline

01578 279 45 00

erreichbar!

video

Die JUNGE POLIZEI Hessen begrüßt das gestern bekannt gewordene Pilotprojekt der Polizei Hessen, bei Einsätzen im Frankfurter Kneipenviertel "Alt-Sachsenhausen" künftig Polizeibeamte mit Videokameras auszustatten.

"Videoaufnahmen sind in unserer heutigen Gesellschaft schon etwas völlig Normales. Auf Videoportalen im Internet werden täglich zigtausend neue Videos hochgeladen. Innerhalb der Polizei wird das Thema allerdings noch viel zu stiefmütterlich behandelt. Nun scheint die Politik hier endlich neue Wege zu wagen", so Landesjugendleiter Carsten Kehr, selbst Polizeibeamter in Frankfurt am Main.

Der ebenfalls in Frankfurt beschäftigte stellvertretende Bundesvorsitzende der JUNGEN POLIZEI, Sebastian Gruner, sieht es ähnlich: "Dies ist eindeutig ein Schritt in die richtige Richtung! Ich würde es begrüßen, wenn das Projekt nach der einjährigen Testzeit auf weitere Direktionen ausgeweitet würde. Darüber hinaus ist es im Hinblick auf die rechtliche Beweiskraft positiv zu werten, dass das Projekt mit dem hessischen Datenschutzbeauftragten entwickelt wurde. Weiterhin setze ich besonders auf den gefahrenabwehrenden Aspekt der Videoüberwachung. So sollten Täter effektiv von Angriffen abgehalten werden."

Die JUNGE POLIZEI Hessen kritisiert allerdings auch das Vorgehen der Politik, ein solches Pilotprojekt zu starten, ohne dies vorher den Polizeigewerkschaften mitzuteilen: "Wir wären sehr gerne in ein solches Projekt eingeweiht und auch mit eingebunden worden. Die Regierung sollte die Interessensvertretungen von Polizeibeamten bei solchen Projekten nicht vergessen!", so unisono Gruner und Kehr.

Die JUNGE POLIZEI fordert zudem auch sogenannte Eigensicherungskameras in Streifenwagen einzuführen, wie sie bereits in manchen Bundesländern vorhanden sind. Die Beweiskraft von Videoaufnahmen ist immens und sollte von der Polizei auch genutzt werden können.

zur Pressemitteilung der JUNGEN POLIZEI Hessen

 

In der Februar-Ausgabe unserer JUNGEN POLIZEI News geht es um folgende Themen:

  • Mehr Urlaub? JA!
  • Diplomierungsfeiern in Hessen
  • JUNGEPOLIZEI.de/Hessen

Zur Großansicht (Drucken möglich) das Bild links anklicken!