Bayern Header

IMG 6713

Aus allen Kreisverbänden der Bereitschaftspolizei und den Verbänden der Bezirke reisten die Funktionäre der JUNGEN POLIZEI Bayern zur zweiten Landesjugendkonferenz in diesem Jahr an. Am 07. und 08. September beratschlagten die Delegierten über neue Projekte, diskutierten und analysierten verschiedene Problemfelder, wie beispielsweise den Personalmangel und die neue Uniform. Auch die Regelbeurteilungen, sowie Beförderungen wurden hierbei nicht außen vor gelassen.

Durch die Berichte aus den Bezirks- und Kreisverbänden wurde allen Anwesenden ein Überblick über Aktionen, Probleme und Vorzüge dieser gewährt. Auch der Bericht der Landesleitung durfte hierbei nicht fehlen. Diese berichtete vor allem über die Einsatzbetreuung anlässlich des G20-Gipfels in Hamburg, stellte die aktuellen Themen, welche durch die JUNGE POLIZEI Bayern bearbeitet werden, vor und erinnerte an die noch bevorstehenden Termine.

Zur Unterstützung der Kreisverbände der Bereitschaftspolizei werden einige Vertreterinnen und Vertreter an den Selbstdarstellungen der DPolG in den neu aufgestellten Seminaren teilnehmen und hier den im September eingestellten Anwärterinnen und Anwärtern Frage und Antwort stehen.

Als Gäste durften Michael Haug (Bundesjugendleiter in der DPolG), Markus Sehn (stellv. Landesjugendleiter JUNGE POLIZEI Saarland) und Daniel Jungwirth (stellv. Vorsitzender der Jugendpolitischen Kommission in der dbbj) begrüßt werden.

Nachdem im November diesen Jahres der Landeskongress der DPolG Bayern in Bayreuth stattfindet, wurden durch die JUNGE POLIZEI Bayern Anträge (Forderungen) verfasst, welche der dann neugewählten Landesleitung vorgelegt und durch diese hoffentlich angenommen und bearbeitet werden. 

Nach einem kurzen Bericht des Bundesjugendleiters, Michael Haug, stellte Markus Sehn die Problemfelder der Polizei im Saarland, sowie die Arbeit der DPolG Saarland und deren JUNGE POLIZEI vor.

Daniel Jungwirth, diesmal in der Funktion des stellv. Vorsitzenden der Jugendpolitischen Kommission in der dbbj, umriss kurz die Aufgabenstellung der Kommission und erklärte, dass in nächster Zeit vor allem das immer wieder aktuelle Thema, Gewalt gegen Beschäftigte im Öffentlichen Dienst, durch diese aufgegriffen und bearbeitet wird. 

Nach zwei langen Tagen endete die zweite Landesjugendkonferenz im Jahr 2017, welche in der V. BPA in Königsbrunn stattfand. Es wurde viel diskutiert und aufgearbeitet. Die Ergebnisse können sich hoffentlich bald sehen lassen.