Baden Württemberg Header
0
0
0
s2sdefault

Polizei Baden-Württemberg startet Einsatz der Prognose-Software "precobs" bei der Polizei in Karlsruhe und Stuttgart als Pilot.

Innenminister Gall gab heute den Startschuss für den Einsatz der Prognose-Software "precobs" des Instituts für musterbasierte Prognosetechnik (IfmPt). Ziel ist dabei, Präsenz, Prävention und Fahndung noch besser auf erkannte und prognostizierbare Brennpunkte auszurichen und so einen wirkungsvollen "Dreiklang" aus Kriminaltechnik, zentraler Ermittlungsführung und Maßnahmen an "Hotspots" zu erzeugen.

Bild Operator2

Die JUNGE POLIZEI Baden-Württemberg, die Nachwuchsorganisation der Deutschen Polizeigewerkschaft DPolG, begrüßt die Entscheidung von Innenminister Reinhold Gall die Prognose-Software "precobs" in Karlsruhe und Stuttgart im Echtbetrieb zu testen ausdrücklich.

"Mit dem Einsatz dieser Software ist es möglich, Brennpunkte gezielt zu bekämpfen und präventiv zu wirken. Erfahrungen hierzu konnten auch bereits in anderen Bundesländern mit einer darartigen Software gesammelt werden." so Michael Haug, 1. Stellvertretender Landesvorsitzender der JUNGEN POLIZEI Baden-Württemberg.

"Gleichwohl muss hierfür auch das nötige Personal zur Verfügung stehen. Lediglich zu Wissen, wo Brennpunkte sind, verhindert noch keine Straftaten. Auf Grund der angespannten Haushalts- und Personallage der Polizei Baden-Württemberg fehlt dem Projekt daher die wichtigste Komponente; Beamte, welche die Erkenntnisse der Software in der realen Welt auch effektiv verfolgen können." so Haug weiter.