Baden Württemberg Header

 

Julian Pels trifft Rainer Wendt

 

Zu einer interessanten Podiumsdiskussion lud der Bundestagsabgeordnete Armin Schuster am 17.07.2017 den Präsidenten der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, nach Staufen im Breisgau ein. Auch der stellvertretende Landesvorsitzende der JUNGEN POLIZEI, Julian Pels, wohnte der Veranstaltung unter dem Motto „Freiheit braucht Sicherheit – Sicherheit braucht Freiheit“ bei.

RW AS

Rainer Wendt und Armin Schuster

 

Im Einführungsvortrag von Rainer Wendt wurde ein Querschnitt aktueller polizeilicher Themen dargestellt, um den zahlreich erschienenen Zuhörern einen ersten Überblick zu verschaffen. So wurden unter anderem die Themen des bundesweiten Personalmangels in der öffentlichen Verwaltung, die Bedrohung durch den islamistischen Terrorismus oder der Kampf gegen rechtsfreie Räume in der Bundesrepublik angesprochen. Auch die massiven Ausschreitungen beim G20 Gipfel in Hamburg waren Teil des Vortrags. Insbesondere dieses Thema traf bei den Zuhörern auf reges Interesse, was sich durch zahlreiche Nachfragen offenbarte.

In der anschließenden Diskussion zeigten sich immer wieder Parallelen zwischen den Meinungen und Ansichten der CDU, insbesondere Armin Schusters, und den Interessen der Polizei. Sowohl Armin Schuster als auch Rainer Wendt fordern beispielsweise mehr Personal für alle Sicherheitsbehörden und mehr Kompetenzen für die Geheimdienste. Auch die konsequente Bekämpfung von extremistischen Rückzugsorten in welchen strafbare Handlungen geplant und koordiniert werden, wie beispielsweise die Rote Flora in Hamburg, stößt auf beiderseitige Zustimmung. Armin Schuster sicherte dem Präsidenten der Deutschen Polizeigewerkschaft zu sich auch weiterhin für Sicherheitsinteressen und damit für die Interessen der Polizei einzusetzen.

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion trafen sich Rainer Wendt und der baden-württembergische Stellvertretende Landesvorsitzende der JUNGEN POLIZEI, Julian Pels, in gemütlicher Atmosphäre zum gemeinsamen Abendessen. Auch in diesem Gespräch ging es um das Thema Personalmangel innerhalb der Polizei. So äußerte Julian Pels, dass es Kollegen gebe, welche innerhalb eines Jahres fast drei Monate Urlaub durch Überstunden nehmen könnten. Auch eine Änderung des Bundesmeldegesetzes, um Daten von Polizeibeamten besser zu schützen, wurde diskutiert. Dieses und zahlreiche andere Themen in der Politik weiter voranzutreiben bleibt Aufgabe der Gewerkschaft.

JP KJ RW

Julian Pels, Kim Jenne und Rainer Wendt