Baden Württemberg Header

Ende März kam es erstmals zum Treffen zwischen Vertretern
der Jugendverbände baden-württembergischer Gewerkschaften und dem
BGV. Dem BGV ging es dabei in erster Linie darum, einen direkten Blick auf die
Bedürfnisse und Anliegen der Verbände zu erhalten - wichtiger Input zum besseren
Verständnis und zur gezielteren Produktentwicklung für die Jugendgewerkschaftsverbände.
Was dieser Austausch bewirken kann, zeigt bereits das Beispiel
der Infektionsklausel in der Unfallversicherung. Diese wurde nach Rückmeldungen
aus dem Polizei- und Vollzugsbereich in der Vergangenheit entwickelt und in das
Bedingungswerk der Unfallversicherung aufgenommen. Inzwischen bietet das eine
deutliche Leistungsverbesserung innerhalb dieser Versicherungslösung.
Zentraler Wunsch der Jugendverbände: Eine klare Produktstruktur mit starken
Leistungsvorteilen für die eigenen Mitglieder. Idealerweise sollten die Produkte
eine umfassende Absicherung des Dienstrisikos mit exklusiven Leistungsvorteilen
bieten. Eine besondere Idee innerhalb der Diskussion waren auch kostenlose Einstiegslösungen
für Dienstanwärter. Der BGV kam indessen aber auch nicht mit
leeren Händen: Im Gepäck hatte der Versicherer die beiden neuen Produkte
BGVFLEXImobil und 4starters. Beide Angebote wurden mit großem Interesse der
Verbände zur Kenntnis genommen.

2018 04 23

Michael Haug und Melanie Mast mit Vertretern der BGV und anderer Verbände 

 

Für die JUNGE POLIZEI lieferte das Gespräch die Möglichkeit die speziellen Bedürfnisse von Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten an die Versicherer heranzutragen. So lassen sich maßgeschneiderte Versicherungen für den Polizeivollzugsdienst generieren.