Baden Württemberg Header

Das Thema der Kennzeichnungspflicht für Polizeibeamte wurde in der grün-roten Landesregierung heftigst diskutiert. Letztendlich hat Innenminister Reinhold Gall in dieser Diskussion den kürzeren Atem.

Innenminister Gall hat eine Arbeitsgruppe eingesetzt, welche bis zum Frühjahr einen Umsetzungsvorschlag der Kennzeichnungspflicht für Polizeibeamte in geschlossenen Einheiten erarbeiten soll.

Wenn man sich mit den Fakten zur Kennzeichnungspflicht beschäftigt, stellt man schnell fest, dass es hierfür keinerlei Notwendigkeit gibt. Polizeibeamte die anlässlich ihres vermeintlichen Fehlverhaltens angezeigt werden, werden bereits heute ohne deren Kennzeichnung zu knapp 100% ermittelt. Wenn man sich in der Folge das kriminalistische Trichtermodell ansieht, stellt selbst der Laie schnell fest, dass Polizeibeamte oft zu unrecht angezeigt wurden. Doch auch die mögliche Kennzeichnungspflicht wird nichts daran ändern, dass "schwarze Schafe" bei der Polizei, wie es von der grün-roten Landesregierung heist, nicht ermittelt werden können.

Das Einlenken von Innenminister Gall werten wir als klaren Vertrauensbruch der grün-roten Landesregierung in die gute Arbeit der Polizei, in dem alle Kolleginnen und Kollegen unter Generalverdacht gestellt werden und fordern daher das Thema endlich zu begraben.\mh

 

Von 23. auf 24. Mai 2014 fand in Karlsruhe der alle vier Jahre stattfindende Landesjugendtag der baden-württembergischen Beamtenbund Jugend statt. Neben den Vorsitzenden der dbb Fachgewerkschaften waren auch deren Delegierte eingeladen um die neue Landesleitung der bbw-jugend zu wählen und die gewerkschaftliche Neuorientierung für die kommende Legislaturperiode zu beschließen.

Am Eröffnungstag fand eine Podiumsdiskussion mit Vertretern der Jugendparteiorganisationen statt. Sehr spannend, vorallendingen vor dem Hintergrund, dass die Landesregierung in Baden-Württemberg die Eingangsbesoldung abgesenkt hat und auch fehlende Übernahmen ein großes Problem sind. So macht man den öffentlichen Dienst nicht attraktiv!

Anschließend an die Podiumsdiskussion fanden die Wahlen der neuen Landesjugendleitung statt. Matthias Wenz (JUNGE POLIZEI Stuttgart), welcher den kommissarischen Vorsitz der bbw-jugend innehatte, trat aus privaten Gründen nicht wieder zur Wahl an.

Als neuer Vorsitzender wurde Daniel von der Ohe (GdS-Jugend) mit der Mehrheit der Stimmen gewählt.

Bei der Wahl der ersten Stellvertreterin und zugleich Schatzmeisterin, schickten wir als JUNGE POLIZEI Baden-Württemberg die Kandidatin des VDV, Laura Wittmer, ins Rennen, welche sich in der Kampfkandidatur gegen ihren Mitbewerber deutlich durchsetzte.

Auch unser Kandidat Markus Wagner, Bezirksvorsitzender Nordwürttemberg, wurde mit einer überwältigenden Mehrheit in sein neues Amt als stellvertretender Landesjugendleiter der bbw-jugend gewählt.

135490 670964496318866 3629252517144124984 o

Für Eure Arbeit wünschen wir dem neu gewählten Gremium viel Erfolg und das nötige Durchhaltevermögen.

Das Gremium im Überblick:
Vorsitzender: Daniel von der Ohe (GdS-Jugend), stv. Vorsitzende/Schatzmeisterin: Laura Wittmer (VDV), stv. Vorsitzende/Geschäftsführerin: Christiane Wallach (vbba-jugend), stv. Vorsitzender: Markus Wagner (JUNGE POLIZEI) und Jennifer Hauff (vbba-jugend).

 

IMAG1242

Am 06. November war es wieder soweit – die JUNGE POLIZEI Baden-Württemberg veranstaltete im Penthouse in Stuttgart die legendäre Blaulicht-Party.

Bei der Party rund ums Blaulicht trafen sich am Mittwochabend feierwillige Kolleginnen und Kollegen der Polizei, der Feuerwehr, des Rettungsdienstes, des THW, des Zoll, des Krankenhauspersonals u.v.m., um bei guter Musik und ausgelassener Stimmung die Nacht zum Tag zu machen.

Nach den Jahren 2010, 2011 und 2012, in welchen wir von Jahr zu Jahr den Besucherrekord einstellten, ist uns dies auch in diesem Jahr gelungen. Dies lag nicht zuletzt an den beiden Reisebussen mit mehr als 140 Kolleginnen und Kollegen der Hochschule für Polizei, welche den Weg nach Stuttgart gefunden haben. Mit mehr als 1.400 Kolleginnen und Kollegen brachten wir das Penthouse am Mittwochabend zum Beben, bevor die letzten Partygäste um fünf Uhr morgens die Heimreise antraten.


Alle Bilder zur Party gibts hier bei uns in Facebook.

 

 

20130401 FreundundHelfer

 

Die wichtigsten Tatbestände aus dem Bußgeldkatalog, Gefahrguthinweise sowie die Übersichten aus dem Waffen- und Jugendschutzgesetz, mit unserem "Freund und Helfer" immer aktuell mit dabei.

Im Papierausgabe erhältlich bei Euren Ansprechpartnern der DPolG oder hier zum downloaden.